Digitales MarketingMärz 28, 2022

Social Commerce: Definition und Strategien

Rabia Taskiran
Content Marketing Specialist

Möchtest du deinen Umsatz erhöhen und deinen E-Commerce Shop bekannt machen? Genau das ist das Ziel von Social Commerce. Am Ende dieses Blogbeitrags wirst du nicht nur die Antwort auf „Was ist Social Commerce?“ kennen, sondern auch wie du deinen Umsatz steigern kannst.

Was ist Social Commerce?

Mit Social Commerce verkaufst du deine Produkte über Social Media direkt an deine Kunden. Das heisst das ganze Einkaufserlebnis findet auf einer oder mehreren Social Media Plattformen ab. Instagram, Facebook und Pinterest erlauben dir momentan Social Commerce.

Wenn du Instagram Shop benutzt, kannst du die Produkte auf deinen Fotos markieren. Wenn ein Nutzer auf die Markierung klickt, wird er zu deinem Instagram Shop weitergeleitet. Oder jemand geht direkt auf Instagram Shop und entdeckt dein Produkt bzw. deinen Shop. Bei Gefallen können deine Kunden deine Produkte auf Instagram Shop kaufen oder du kannst sie auf deine Website weiterleiten, um den Kauf abzuschliessen.

Hier ein Beispiel von einem ikas Kunden, der Instagram Shop mit der ikas Plattform verbunden hat und seine Produkte im Instagram Shop verkauft. Mit ikas kannst du Social Media Kanäle wie TikTok, Facebook und Instagram verbinden.

So kannst du deine Social Media Kanäle und deine Website ganz leicht verwalten. Wenn du zum Beispiel ein Produkt auf Instagram und gleichzeitig auf deiner Website verkaufst, aktualisiert sich die Stückzahl des Produktes automatisch in der Plattform.

Social Commerce Plattformen

Facebook

Um einen Facebook Shop zu erstellen, benötigst du ein Business Konto bei Facebook. Deinen Facebook Shop kannst du wie eine Website benutzerdefiniert anpassen. Du kannst Kategorien hervorheben, Schriftarten ändern, Fotos hinzufügen und die Farbe deines Shops anpassen. Wenn du Facebook Shop mit der ikas E-Commerce Plattform verbindest, kannst du deine Produkte von deiner Website direkt auf den Facebook Shop übertragen.

Instagram

Mit Instagram Shop können neue Kunden deinen Shop entdecken und du kannst wie oben erwähnt auf den Bildern deine Produkte markieren. Dafür brauchst du aber einen Facebook Shop, weil dein Instagram Shop die Daten (z.B. deine Produkte) von deinem Facebook Katalog bezieht. Auch für Instagram brauchst du ein Business Profil, damit du einen Instagram Shop erstellen kannst.

TikTok Shop

Mit TikTok Shop kannst du deine Produkte zeigen und sie direkt über TikTok verkaufen. Du kannst deine Produkte während eines Live Videos oder in einem Video verkaufen.

Pinterest Shop

Auf Pinterest kannst du deine Produkte als Pins teilen. Wenn jemand auf das Bild klickt, wird er auf deine E-Commerce Website weitergeleitet.

Was ist Social Commerce?

Wieso sollte man Social Commerce nutzen?

Milliarden von Menschen nutzen aktuell die sozialen Medien und es ist zu einem sehr wichtigen Marktplatz für Unternehmen geworden. Unternehmen, die in dieser digitalen Zeit konkurrenzfähig bleiben wollen, sollten Social Commerce in ihre Unternehmensstrategie integrieren. 

Social Commerce kann Markenbewusstsein, Kundenzufriedenheit und deine Verkäufe erhöhen. Hier sind 3 Möglichkeiten, wie Social Commerce dein Unternehmen vergrössern kann. 

1. Erweiterte Marktbasis

Heutzutage benutzt fast jeder die Sozialen Medien. Es hat momentan 4.62 Milliarden Menschen, die verschiedene Social Media Plattformen nutzen. Durch Social Commerce können Unternehmen diesen riesigen Markt nutzen, um vorallem die jüngeren Millennials und die Generation Z zu erreichen, die gerne in den sozialen Medien einkaufen. 

2. Gezieltere Kampagnen

Die meisten Social Media Plattformen bieten Unternehmungen Tools und einen Überblick an, um die Konsumenten Daten zu analysieren. Marken können ihre Werbungen an spezifische Gruppen anpassen. Zum Beispiel können die Werbeanzeigen so angepasst werden, dass sie nur bei Sportlern erscheinen. 

3. Attraktives Shopping

Nutzer können direkt Freunde um Produktempfehlungen bitten. Das hat jeder von uns schon einmal sicherlich gemacht. Du siehst ein Produkt, das dir gefällt und markierst Freunde oder Verwandte unter dem Beitrag. Ausserdem siehst du dank anderen Nutzern, ob das Produkt auch wirklich gut ist.

Social Commerce Strategien

1. Wähle die richtige Plattform

Wähle die richtigen Social Media Plattformen aus, die zu deinem Unternehmen passen. Menschen im Alter zwischen 18 und 24 kaufen auf Plattformen wie Instagram, TikTok und Snapchat ein. WhatsApp und Reddit nutzen Menschen im Alter zwischen 24 und 40 Jahre.

2. Schneller Checkout

Entferne unnötige Schritte aus dem Checkout, um einen nahtlosen und schnellen Einkauf anzubieten. Füge deinen Produktbildern Tags hinzu, damit sie direkt das Produkt einkaufen können, indem sie auf den Tag klicken und zum Produkt weitergeleitet werden. So müssen deine Kunden das Produkt nicht suchen.

3. Nutzergenerierter Content

Kunden suchen nach Social Proof wie Kundenbewertungen, Fotos und Videos, um zu entscheiden, ob das Produkt sich lohnt. Menschen vertrauen den Kaufentscheidungen und Erfahrungen anderer Kunden. Darum solltest du nutzergenerierten Content erstellen, die deine Produkte und Kunden zeigen.

4. Auf Support Fragen reagieren

Viele Marken scheitern im Social Commerce, wenn es um das Beantworten von Support Fragen geht. Wenn du viel Interesse auf Social Media generierst, aber dieses Interesse nicht förderst, verlierst du sehr große Verkaufsmöglichkeiten. 

5. Biete Mehrwert an

Achte darauf, dass du keinen Content erstellst, der zu verkaufsfördernd klingt. Erstelle stattdessen informativen Content, der potenzielle Kunden inspiriert.

Abonniere unseren Newsletter